// Nächster Termin: Stammtisch, Mittwoch, den 10. April 2019 ab 18:00 Uhr

Neuer Treffpunkt: "Xion" Cafe Restaurant

                                                            Achtung: Neuer Name  "Centenario"

Pappelalle 56/Ecke Stargarder Str.

 

// Nächstes Gruppentreffen: Montag, den 18. März 2019, 18:00 Uhr im

Gruppenraum des Nachbarschaftsheims Schöneberg, Holsteinische Str. 30

 

 

 

 

Wir danken der Barmer für die Unterstützung unseres Auftritts bei der Neurowoche.

CBD Öl in Kaugummi

Schweizer Firma bringt Kaugummi mit CBD Öl auf den Markt. So lässt sich bequem unterwegs CBD in der Tasche mitnehmen und bei Bedarf im Kaugummi zu sich nehmen. CBD beruhigt die Nerven und lässt gut schlafen >Zum Blog.

Neu:

CBD Kaugummis nun auch bei DM zu kaufen! 14 Kaugummis für 3.95 Euro. Zu finden bei den Kaugummis.

 

Vortrag zu Neuromodulation

Achtung Änderung!

 15.Februar 2019 findet der Vortrag zu

"Neuromudalation bei chronischen Schmerzen"

statt, ausgerichtet von der Charite Campus Mitte.

Nun ein Bericht zum Vortrag: :Zum Blog

 

Studie der Uni Greifswald:

IIDr. Sebastian Strauss und sein Team von der Uni Greifswald suchen für eine Studie noch CRPS Betroffene der oberen Extremitäten sprich Hand, egal ob CRPS I oder II.

Auch wie lange das CRPS besteht ist egal.

Es geht dabei nicht um Medikamente:

Ziel der geplanten Untersuchung (Beginn Frühjahr
2019) ist es sowohl die neurophysiologischen u. neuroplastischen
Veränderungen bei CRPS durch ein behaviorales Trainingsprotokolls
systematisch zu erfassen, als auch den Zusammenhang zur klinischen
Wirksamkeit zu beurteilen.

Dr. med Sebastian Strauss,
Klinik für NeurologieKog
Email: sebastian.strauss@uni-greifswald.de

https://www.medizin.uni-greifswald.de/neurolog

 

 

 

Schwitzen als Symptom bei chronischem CRPS

Viele von Euch kennen das: man hat gerade gegessen oder kommt vom Einkaufen und der Schweiß läuft....

Jetzt wurde in einer Studie an Mäusen nachgewiesen, dass sowohl bei chronischem CRPS, als auch bei neuropatischem Schmerz Schwitzen als Symptom vorkommt.

Daraus wird gefolgert, dass das autonome (vegetative) Nervensystem fehlgesteuert ist.So  ergeben sich neue Forschungsansätze.

Gut zu hören!

Nachzulesen (Englisch):

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30582875

 

CRPS/Morbus Sudeck/Kausalgie/

Das CRPS zählt zu den neurologisch, orthopädisch, traumatologischen Erkrankungen. Für die Behandlung gelten allerdings die „neurologischen Leitlinien“. Als Auslöser gelten beim CRPS I  z.B. Frakturen, Operationen, aber auch kleinste Verletzungen an den Extremitäten, beim CRPS II eine Nervenverletzung. Oft bleibt die Ursache aber auch ungeklärt. Frauen zwischen 40-60 Jahren sind häufiger betroffen als Männer, obere Extremitäten mehr als untere Extremitäten. Es gibt aber auch Kinder, die betroffen sind, wenn auch selten.

Die Betroffenen leiden, neben unerträglichen, brennenden Schmerzen auch an ursprünglich nicht betroffenen Gebieten, an Ödemen, sowie autonomen, motorischen und sensiblen Störungen.

Für die Diagnose gelten die „Budapester Kriterien“, wobei die Diagnose selten eindeutig ist, da jeder Fall weitgehend einzigartig verläuft. Bei der Therapie gibt es viele Möglichkeiten der Behandlung,  Jeder einzelne Betroffene muss für sich selbst herausfinden, was ihr oder ihm hilft, wobei  der Schmerz während der Behandlung nicht stärker werden sollte. Multimodal bedeutet, die Behandlung sollte gleichzeitig aus Physio-, Ergo-, Psychotherapie, sowie Wärme oder Kältebehandlung oder alternativen Heilmethoden bestehen. Unbehandelt oder zu spät erkannt, kann ein CRPS zu einer dauerhaften Behinderung führen. Ein CRPS kann aber auch mild verlaufen und spontan heilen.

 

Gruppentreffen

Wir treffen uns um Erfahrungen auszutauschen, neue Informationen zu Behandlungsmöglichkeiten zu erfahren, Ärzte oder Therapeuten zu empfehlen oder einfach mit Betroffenen und deren Angehörigen zu reden, denn keiner kennt unsere Probleme und Sorgen besser, als wir selbst. So haben Ärzte oft keine Zeit, Betroffene zu informieren oder zu beraten. Sie stehen dem CRPS selbst hilflos gegenüber, denn nach wie vor ist unklar, was genau ein CRPS verursacht. Dadurch ist eine Heilung zwar möglich, andererseits aber auch eine Verschlimmerung.

Wir wollen nicht jammern, sondern neue Wege zur Schmerzlinderung finden. Nach dem „offiziellen Rahmen“ im Nachbarschaftsheim, trifft sich, wer möchte noch im nahegelegenen Lokal zu einem persönlichen Gespräch in geselliger Runde.

Unsere Gruppe ist offen für alle, Betroffene, Angehörige, Ärzte oder Therapeuten. Vorherige Anmeldung wäre schön, ist aber nicht Voraussetzung der Teilnahme am Gruppentreffen.

Die Gruppe wurde 2014 gegründet und wir arbeiten ehrenamtlich.Unterstützung erhalten wir durch die Selbsthilfeförderung der Krankenkassen und durch kleine Spenden.

 

Treffen finden regelmäßig an jedem 3. Montag der ungeraden Monate des Jahres statt.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sudeck Berlin